Der Winter ist bereits in vollem Gange: Damit du gesund und fit durch die kalte Jahreszeit kommst, solltest du dich vitaminreich und ausgewogen ernähren. Klar, das weiß jedes Kind. Doch im stressigen Alltag ist das leichter gesagt, als getan. Wir stellen dir daher sieben Lebensmittel vor, die du in den kalten Monaten regelmäßig in deinen Speiseplan integrieren solltest. Warum? Weil sie dich mit ausreichend Antioxidantien versorgen. Diese organischen Verbindungen fangen die freien Radikale in deinem Körper ein und machen sie unschädlich. So stärkst Du Deine Abwehrkräfte und bist gut geschützt gegen die typischen Erkältungskrankheiten im Winter.

1

Chicorée

Etwas bitterlich, aber sehr gesund: Die Chicoréeknospe enthält wichtige antioxidative Vitamine wie Beta-Carotin, Vitamin C und E. Der lösliche Ballaststoff Inulin und spezielle Bitterstoffe fördern zudem die Verdauung.

2

Knoblauch

Der wahre Alleskönner ist in fast jeder Küche auf der Welt zu finden. Knoblauch gibt dem Essen den richtigen Pep und ist wegen seiner antiviralen Wirkung ein Muss für deine Gesundheit. Schon sehr früh erkannten die Menschen seinen Wert im Kampf gegen Infektionen. Die gesundheitsfördernden Stoffe der Knoblauchzwiebel, allen voran das Allicin, sind außerdem gut für Blut, Herz und Gefäße.

3

Rote Beete

Die rote Beete sollte von Zeit zu Zeit auf dem Speiseplan stehen. Sie hilft gegen die typischen Winterkrankheiten, weil der rote Farbstoff Betanin freie Radikale fängt und das Immunsystem stärkt. Die Wunderrübe enthält zudem reichlich Ballaststoffe, Kalium, Eisen, Folsäure, Vitamin C und B. Die rote Beete senkt außerdem den Blutdruck und kann Herzkrankheiten und Krebs vorbeugen.

4

Brokkoli

Das grüne Gemüse hängt in Sachen Vitaminen viele andere Sorten ab und überzeugt durch zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe: Vitamin A, C, B, E, Eisen, Kalium, Kalzium und Zink. Kleiner Tipp von uns: Damit die wertvollen Vitamine und Nährstoffe gut erhalten bleiben, solltest du den Brokkoli so kurz wie möglich kochen, besser wäre sogar noch dünsten. Übrigens sehen die Röschen auch roh im Salat gut aus.

5

Nüsse

Nüsse sind der ideale Vitamin-E-Spender und der Schlüssel im Kampf gegen Viren und Bakterien. Nüssen enthalten wertvolle Fette und das Vitamin E . Zudem liefern sie Vitamin B und zahlreiche Mineralien und Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium, Mangan, Eisen und Kupfer und warten nur darauf, verspeist zu werden. By the way: Eine Hand voll Nüssen sind eine gesunde Alternative zu zuckerhaltigem Süßkram.

6

Grünkohl

Der Grünkohl strotzt nur so vor Vitaminen und ist ein wahres Superfood. Die grünen Blätter sind reich an Beta-Carotin, Vitamin A, C, K, B5, B9 und vollgestopft mit Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium, Eisen und Calcium. Gut, dass es das Gemüse hier bei uns zu Hause gibt. Regionales Saisongemüse ist frisch, geschmacksvoller und reicher an wichtigen Inhaltsstoffen, als wenn es von weit her kommt – du kannst also das pure Geschmackserlebnis genießen.

7

Mikroalgen

Mikroalgen? Ja, du hast richtig gelesen. Das in der Mikroalge Hameatoccus Pluvialis enthaltene Antioxidans Astaxanthin hat die Fähigkeit, durch die Reduzierung der Oxidation von Immunzellen das Immunsystem wirkungsvoll zu unterstützen.  Die Immunzellen, haben die Aufgabe , schädliche Eindringlinge wie Viren und Bakterien zu erkennen und zu zerstören. Studien belegen zudem, dass Astaxanthin einen entzündungshemmenden Effekt besitzt und die Zahl der Immunzellen erhöhen kann. Wichtig ist vor allem wie bei allen anderen Lebensmitteln die Qualität. Besonders bei Algen ist es daher wichtig, darauf zu achten, das die Algen in kontrollierter Umgebung aufwachsen, also nicht aus dem Meer, um unerwünschte Schadstoffe zu vermeiden. Reich an natürlichem Astaxanthin ist vor allem wilder Sockey-Lachs, oder direkt in vegetarischer Form in Asta One®.

Wir hoffen, dir mit unserer kleinen Auswahl eine Anregung für deinen nächsten Einkauf gegeben zu haben. Nutze die Vielfalt, genieße die Schätze der Natur und bring Abwechslung auf deinen Teller. Dein Körper wird es dir danken.

 

Was sind Antioxidantien?

Freie Radikale attackieren unsere Zellen und können diese funktionsuntüchtig machen. In der Folge können zahlreiche Krankheiten wie Krebs auftreten. Antioxidantien, auch Radikalfänger genannt, sind chemische Verbindungen, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen. Antioxidantien befinden sich vorrangig im Gemüse und Obst, in Wildpflanzen oder in naturbelassenen Ölen und Nüssen.